FANGO

Jedes Hotel besitzt eine eigene Kurabteilung. Der Gast kann daher alle Kuranwendungen im Hotel selbst durchführen, und zwar unter der Aufsicht eines Arztes und ausgebildetem Fachpersonal. Aufzüge führen direkt von den Zimmern zur Kurabteilung. Der Arzt verschreibt nach seiner Diagnose, auf welchen Körperteil der Fango aufgetragen wird, sowie dessen Temperatur und die Anwendungsdauer. Jede fangotherapeutische Sitzung besteht aus 4 unterschiedlichen Abschnitten:

Ablauf der Fangotherapie:

  • Die Fangopackung: Der Fango wird stufenweise auf die Haut aufgetragen, mit einer Temperatur von 38 - 42° C, mit Ausnahme der vorderen Brustkastenzone, des Kopfes und der Genitalien. Die Fangoanwendung dauert ca. 15 bis 20 Minuten.
  • Das Thermalbad: Nach der Fangopackung kommt der Patient für 10-15 Minuten in eine Wanne mit 37°-38°C warmen Thermalwasser, welches auch mit Ozon angereichert werden kann
  • Die Schwitzreaktion: Nach dem Thermalbad begibt sich der Patient auf sein Zimmer und legt sich 30-60 Minuten gut zugedeckt in sein Bett, zur "Schwitzreaktion" und zur Wirkung des biologischen Effekts, die durch die Fangopackung und das Thermalbad erzielt werden.
  • Die Massage: Nach der Schwitzreaktion wird der Patient einer Massage unterzogen, um die Muskel- und Nerventätigkeit zu beleben.

Leistungen der Kurpakete: 

4**** und 5***** Sterne Hotels

  • 6/10 Fangopackungen mit reifem Fango, Dusche und Thermalbad
  • 6/10 Reaktionsmassagen (ca. 10 - 15 Min.)
  • 1 Bademantelmiete für die Kur und Schwimmbäder
  • Gruppengymnastik

3*** Sterne Hotels

  • 6/10 Fangopackungen mit reifem Fango, Dusche und Thermalbad
  • 6/10 Reaktionsmassagen (ca. 10 -15 Min.)
  • 1 Bademantelmiete für die Kur, Acquagym

Die Hotels haben die obligatorische ärztliche Eingangsuntersuchung so wie das Ozon im Thermalwannenbad inkludiert, wenn nicht anders angegeben.

Fragen Sie Ihre Krankenkasse nach Kurmittelzuschüssen.

DER FANGO

Die Thermen von Abano und Montegrotto sind die größten Thermalstationen Europas, die sich auf Fango spezialisiert haben. Der euganeische Thermalfango ist eine Mischung aus Natur-Ton, Mineralwasser und Mikroorganismen, der in speziellen Becken für 2-3 Jahre “reift”. Während dieser Zeit wird der Fango in ständigem Kontakt mit dem Thermalwasser gehalten, das mit konstantem Rhythmus bei einer Temperatur von 60°C über den Ton fließt. Dieser Prozess bewirkt, dass sich der Fango mit allen therapeutischen Eigenschaften anreichert, die ihn so einzigartig machen. Der Ton für den Fango wird aus den Thermalseen von Lispida und Arquà Petrarca gewonnen, wo die Substanz des Tons schon lange Zeit im Kontakt mit dem euganeischen Mineralwasser stand und daher schon einen natürlichen “Reifeprozess” durchlaufen hat. Damit besitzt der Ton schon einen Großteil seiner therapeutischen Eigenschaften. Die Wahl der Fango-Balneotherapie wird traditionell bei rheumatischen Erkrankungen empfohlen, in erster Linie bei sogenannten degenerativen Formen (primäre und sekundäre Osteoarthrose) und bei ähnlich gelagerten Leiden, sowohl entzündlicher als auch traumatischer Form des Muskel- und Skelettapparates. Die Wirksamkeit dieser Therapie wurde kürzlich auch bei Osteoporose nachgewiesen.